«

»

Aug 10 2017

Bericht aus der Rhein-Zeitung… 750-Jahr-Feier: Zettingen freut sich auf Ausnahmezustand

Noch gut zehn Tage, dann versetzt sich Zettingen ganz freiwillig und freudig in den Ausnahmezustand. Am Wochenende 19. und 20. August gilt es, den 750. Geburtstag des kleinen Eifeldorfes ganz groß zu feiern. Und das Programm, das die Zettinger in insgesamt 75 Sitzungen der Arbeitsgruppen und des Organisationsteams auf die Beine gestellt haben, kann sich sehen lassen. Insgesamt behandeln die Ausstellungen, Vorführungen und Märkte 120 Themen, die das Dorf und seine Bewohner vorstellen.

„Zedding freher, hout und morje“ präsentiert sich an beiden Tagen in fast allen Straßen und Höfen mit Handwerker- und Bauernmarkt, Ausstellungen, Musik und regionalen Speisen und Getränken. Zu sehen sind zum Beispiel historische Fahrzeuge wie Traktoren und Motorräder, alte Möbel, ein mittelalterliches Lager, Fotos, Kino, Kunst und Technik. Die Zettinger führen handwerkliche und landwirtschaftliche Techniken von früher vor, etwa eine Dreschmaschine, Spinnräder und Webstühle. Eine Spezialität in Zettingen, das Kochen von „Birrekraut“ erlebt ein Comeback. Hubschrauberrundflüge und Planwagenfahrten laden zu besonderen Erlebnissen ein. Altes und Neues präsentieren Zettinger Models bei einer Modenschau. Auf einem Sommermarkt gibt es unter anderem etliche frische Bioprodukte und regionale Spezialitäten zu kaufen.

Mit „Mohr und Möhrchen“ nimmt die Eifeler Mundart einen wichtigen Platz bei der 750-Jahrfeier ein. Und die neu gegründete Laienspielgruppe lädt zur Uraufführung des Stücks „Bofier? Dofier!“ ein. Seine Uraufführung erlebt das „Zettinger Lied“. Zettingen wie früher können die Besucher in der eigens fürs Fest wieder geöffneten alten Dorfkneipe erleben oder auf der Kegelbahn, wo Kinder die Kegel aufstellen. Bei einer Verlosung sind richtig wertvolle Preise zu gewinnen, unter anderem eine Reise im Wert von 1000 Euro. Etwas Besonderes ist auch das Kinderprogramm, wobei der Mitmach-Zirkus die Kleinen begeistern wird.

Ein Höhepunkt des Programms sollte eine Lesung mit Hannelore Hoger sein. Doch leider musste die bekannte Schauspielerin ihren Auftritt aus gesundheitlichen Gründen absagen. Sie hat jedoch versprochen, im Herbst die Lesung nachzuholen. Bereits erworbene Eintrittskarten behalten ihre Gültigkeit (die RZ berichtete).

Damit möglichst viele Besucher das zweitägige Fest mit all‘ seinen Angeboten und Überraschungen genießen können, ist Zettingen für das Wochenende für Autos gesperrt. Rund 2000 Parkplätze rund um das Dorf stehen für die Besucher bereit. Als Helfer an den Markt- und Essenständen und bei den Vorführungen sowie als Ansprechpartner für die Gäste haben sich 130 Zettinger für einen Schichtdienst einteilen lassen. Stolz erklärt Ortsbürgermeister Johannes Hammes, dass sich von den 260 Einwohnern 238 bereit erklärt hatten, zu helfen, darunter viele Kinder, Jugendliche und Senioren. Offizielle Eröffnung der 750-Jahrfeier mit dem Titel „Ein Dorf mit Herz“ ist am Samstag, 19. August, um 16.30 Uhr auf dem Festplatz am Gemeindehaus.

Rhein-Zeitung Ein Bericht von Brigitte Meier   Fotos von Kevin Ruehle
%d Bloggern gefällt das: