«

»

Mai 18 2014

Natalie Igel erhält Jugendkunstpreis

Quelle: Rheinzeitung

Quelle: Rheinzeitung

Aus mehr als 100 Bewerbungen bestimmt eine Fachjury in Mainz die elf gleichwertigen Preisträger verschiedener Altersklassen.

Neben einer Urkunde gewinnen die Sieger auch die Teilnahme an einem mehrtägigen Kunstseminar, das an dem Wochenende vor der Preisverleihung stattfindet.

 Schon im Kindergartenalter hat  die 15 jährige Natalie gerne gemalt.

Ihrem Lieblingsmedium, dem Bleistift, ist sie bis heute treu geblieben. „Natalie ist sehr talentiert“,bestätigt Pick-Rötter ihrer Schülerin. „Sie ist in der Lage mit einfachsten Mitteln tolle Ergebnisse zu erzielen.“ Durch Zufall wurde die Leiterin der Malschule auf die junge Eiflerin aufmerksam. Seit einem Jahr besucht Natalie jetzt regelmäßig die Malschule und entwickelt ihr Talent ständig weiter.

Am Anfang waren meine Bilder noch ziemlich kontrastlos. In der Malschule habe ich gelernt, wie man mit unterschiedlichen Bleistiftstärken mehr Tiefenwirkung erzielen kann“, gesteht Natalie Igel.

Die Lieblingsmotive der Schülerin waren schon immer Landschaften und Tiere. In der Malschule habe sie sich auch langsam an Porträts und die Darstellung von Menschen herangewagt. Und das mit gutem Erfolg. Inzwischen experimentiert Natalie auch mit Buntstiften. Der Einsatz von Farben ist in ihren Kunstwerken zwar noch etwas zögerlich, aber langsam wird die junge Künstlerin mutiger. „Das Rüstzeug zum Malen hat Natalie längst“, erklärt Pick-Rötter. „Der nächste Schritt wäre jetzt, etwas experimenteller zu werden und eigene Themen zu erarbeiten.“ Dem Fotorealismus will Natalie aber auch weiterhin treu bleiben. In der abstrakten Kunst fühlt die Schülerin sich nicht zu Hause.

%d Bloggern gefällt das: